Rezension: Der Weihnachtsmann kann einpacken. Ein Elch packt aus von Peter Gaymann

Heute möchte ich euch einmal Der Weihnachtsmann kann einpacken. Ein Elch packt aus  von Peter Gaymann vorstelle.

Was treibt der Weihnachtsmann, wenn die Festtage vorüber sind? Das herauszukriegen, wäre Stoff für eine Millionenstory, denken sich drei Sensationsjournalisten. Sie pirschen sich am Heiligen Abend an den Elch heran, den schlittenziehenden, glühweinanfälligen und etwas redseligen Assistenten des Weihnachtsmannes und horchen ihn aus. Mit vielen farbigen Bildern un einem wunderbaren Weihnachtsmenü als Zugabe.

Meine Meinung:

Der Titel versprach für mich ein Satirisches Weihnachtsbuch zu sein bei dem man gut lachen hat. Das war es auch, ich habe mich zwar nicht vor lachen in die Ecke geworfen aber es war alles andere als schlecht. Überhaupt auf die Idee zu kommen einen Kameramann, Paparazzi und Reporter auf den Elch des Weihnachtsmannes anzusetzten ist urkomisch. Die einzelnen Szenen sind gut geschriebne so das man sich selbst vor Ort befinden könnte. Aber was wirklich zum schreien ist, sind die “Freizeitaktivtäten” des Weihnachtsmannes. Also schlimmer geht es kaum noch. Aber das beste kommt natürlich zum Schluß, man denkt man weiß alles, aber von wegen. Der Autor weiß wie er es schafft am Ende noch einen Lacher mehr zu erzeugen. Das Buch selbst ist nicht allzu dick, so das man dieses gut in einem Rutsch durchlesen kann, die Zeichnungen hierin sind zudem auch sehr schön.

Wer also sich jetzt schon in Weihnachtsstimmung bringen möchte, holt euch dieses Büchlein, ihr kommt aus dem Lachen vermutlich kaum raus (ich bin da leider ziemlich abgestumpft….)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.