Rezension: Jumbos Grillbuch von Jumbo Schreiner

Titel:Jumbos Grillbuch
Autor:Jumbo Schreiner
Erscheinungsdatum:07. März 2014
ISBN:978-3868833997
Seitenanzahl:192
Verlag:Riva Verlag

Klapptext:

Für das Wissensmagazin Galileo reiste Jumbo Schreiner als Foodtester mehrfach um die ganze Welt, um die perfekten Grill- und Burgerrezepte zu entdecken. Ob Schwein, Rind, Lamm oder Fisch – in diesem Buch verrät er uns seine liebsten Grillgerichte und wie er sie zubereitet, zum Beispiel seine Favour Ribs mit Honigglasur oder den Hot Hot Dog mit Meerrettichschmand.

Jumbo mariniert Schweinefleisch in einer leckeren Kokosmilch-Chili-Marinade und wickelt den Wolfsbarsch gleich noch in Speck ein. Doch seine komplett bebilderte Grillbibel enthält nicht nur Rezepte fürs Grillen sowie für die perfekte Beilage, sondern liefert auch gleich Entschuldigungsschreiben an verärgerte Nachbarn.

Und wer denkt, dass so ein harter Kerl wie Jumbo keine Salate mag, sollte Jumbos Special Coleslaw probieren. Appetit bekommen? Dieses Buch ist das Rundum-sorglos-Paket für einen unvergesslichen Grillsommer und macht nicht nur Männer satt und glücklich.

Fazit:

Essen müssen wir, und täglich gibt es die Frage was. Im Sommer kommt immer häufiger die Idee auf den Grill an zuschmeißen.

Im Supermarkt bekommt man schnell alles, was man braucht, mariniertes Fleisch, fertige Soßen und fertige Salate aus der Plastiktüte. Das man nicht wirklich weiß, was man da zu sich nimmt, merkt man schnell, wenn man auf die Zutatenliste schaut. Also was machen, wenn man wissen will, was man isst? Selber einlegen und schibbeln bzw. rühren.

Ich muss gestehen, oftmals nehme ich auch das Fertige aus der Fleischtheke, denn ich trau mich nicht selbst etwas einzulegen. Das hat sich jetzt allerdings geändert, dank Jumbo. Denn er hat ein Grillbuch raus gebracht. Wer Jumbo „kennt“ weiß, dass er gerne gut isst, genauso wie ich.

Ich hab dieses Kochbuch für euch auf Herz und Nieren geprüft und muss sagen, ja es schmeckt, aber lasst uns einmal am Anfang anfangen. Für meine Kochbuchrezensionen suche ich ja immer 3 Rezepte aus. Hier war die große Frage welche. Burger, Fisch, Fleisch, Geflügel, Dips, Marinaden, Rubs, Salate, Buttervariationen oder was sollte es sein? Ich habe mich für 3 Dinge entschieden, und diese möchte ich euch jetzt hier näher zeigen:

1. Jumbos Zitronenhähnchen

Ich muss gestehen, dass ich es etwas abgewandelt habe, denn auf meinem „Minigrill“ hätte leider keinen Metallhalter für Hühnerbeine drauf bekommen. So habe ich Putenfilet genommen und in die Marinade eingelegt.

Der Duft war herrlich, auch wenn ich mir Salz, Pfeffer gemischt Zitrone und Orange kaum vorstellen konnte (+ noch so einige andere Zutaten die ich euch hier jetzt nicht verrate 😉 )

Nach dem Grillen muss ich gestehen war der Zitronengeschmack sehr stark, es war jetzt nicht schlecht, aber ungewohnt etwas Derartiges vom Grill zu essen.

2. Gurkensalat

Ich liebe Frisches zum Grillen und ich liebe Gurkensalat, normalerweise mache ich ihn klassisch mit Essig, Öl und gern ein wenig süßer. Diesmal gab es diesen hier mit Joghurt.

Er war absolut lecker, aber er sollte nicht allzu früh gemacht werden, damit er nicht zu stark nach wässert.

3. Schnittlauchdip mit Pellkartoffeln

Das Letzte was ich ausprobiert hatte, war ein Schnittlauchdip. Ich liebe Kartoffeln in (fast) jeder Form, und auch als Pellkartoffeln die noch ein wenig über der offenen Grillflamme in Alufolie garen dürfen und ein typisches Grillaroma bekommen. Dazu habe ich einen Schnittlauchdip gemacht, der u.a. aus Sahnequark besteht. Ich muss gestehen, dass ich den seitdem schon 2x wieder gemacht hat, denn er ist nicht nur lecker sonder oberlecker.

Ich muss euch zu diesem eine Story erzählen. Ich war Einkaufen in einem großen Supermarkt. Ein Paar, älteren Datums, erkundigte sich bei einer Verkäuferin, wo sie Mix Pickles finden. Die Verkäuferin wusste es nicht. Ich schickte sie dann in den richtigen Gang (die Verkäuferin war vielleicht 18-20 und scheinbar noch nicht so lange da). Da ich selbst dort, noch was brauchte, traf ich das Paar dort wieder, sie suchten noch. Ich half Ihnen wieder und wir kamen ins Gespräch. Sie erzählten mir das sie sich ihren ersten Grill des Lebens gekauft hatten und gelesen haben, was man so alles immer da haben sollte zum Grillen, u.a. Mix Pickles. Ich empfahl Ihnen diesen Dip und sie waren begeistert, der Mann schrieb mit und sie mussten noch mal in die Kühlabteilung … Sahnequark holen 😉

Daran sieht man, glaube ich, wie sehr mich dieser Dip begeistert. Dabei ist er kein Hexenwerk, er ist einfach nur oberlecker.

Insgesamt ist dieses Buch genial. Sicher gibt es Rezepte, wo ich denke „nicht so meins“, aber das hat man schließlich in jedem Kochbuch und Geschmäcker sind verschieden. Ich habe noch viele Rezepte gesehen, die ich noch ausprobieren will. U.a. Spareribs und die eine oder andere Sorte „Kräuter“Butter. Auch an Fisch auf dem Grill möchte ich mich gerne wagen, oder mal einen Burger. Besonders interessant fand ich Jumbus Maui-Burger mit Ananas, denn das gegrillte Ananas schmecken soll, habe ich schon häufiger gehört.

Wer ein tolles Grillbuch sucht, dem sei dieses wärmsten empfohlen, denn die Auswahl an Rezepten ist toll und vielfältig.

MützeMützeMützeMützeMütze

2 Gedanken zu “Rezension: Jumbos Grillbuch von Jumbo Schreiner

  1. Hallo Pudelmütze,

    Danke für dieses tollen Buch-Tipp, denn unserer Opa ist ein echter Grill-Fan und das ist eine tolle Idee zum Verschenken.

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.