Rezension: Royal 2: Ein Königreich aus Seide von Valentina Fast

Royal 2: Ein Königreich aus Seide Book Cover Royal 2: Ein Königreich aus Seide
Valentina Fast
Fiction
Impress
3. September 2015
224

**Die schönsten Mädchen des Landes, doch wer wird Prinzessin?** Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat... //Textauszug: »Das ist also wirklich dein erster Kuss gewesen, ja?« Seine Stimme klang belustigt. Ich drehte mich so, dass ich ihn ansehen konnte. »Ja. Warum?« »Wie konntest du dich nur all die Jahre vor den Männern verstecken?«, fragte er und blickte mich liebevoll an. Mein Herz hüpfte aufgeregt bei diesem Ausdruck in seinen Augen, den ich noch nie zuvor bei ihm gesehen hatte. »Vielleicht, weil ich nicht so umgänglich bin, wie ich aussehe?« Er lachte. Warm. Kurz. Wunderschön. »Das glaube ich nicht.«//

Mein Fazit:

Schon der erste Teil hat mich total umgehauen und ich musste mir sofort den nächsten kaufen. Diesen habe ich in knapp 3 Tagen durchgehabt, obwohl ein vollgestopftes Wochenende dazwischen lag.

Die Mädchen sind angekommen und er Wettkampf um den Prinzen im vollen Gange. Die ersten Gefühle beginnen sich zu entwickeln und es wird gerätselt, was die erste Prüfung ist. Es ist immer schwierig bei Reihen etwas zu erzählen ohne den vorherigen Teil zu Spoilern.Aber so viel sei gesagt: Die Mädchen lernen die Jungs – und somit den Prinzen – besser kennen. Gehen mit ihnen aus, wer der Prinz ist, wird natürlich nicht verraten und ich bin schon die ganze Zeit am Mitfiebern, wer es sein könnte. Ich habe schon meinen Favoriten, aber irgendwie glaube ich nicht das es so einfach sein soll. Die ganze Aufmachung ist genauso märchenhaft wie im ersten Band. Die Autorin versteht es, so mit den Worten umzugehen, dass man das Gefühl hat, selbst in Viterra zu sein. Die von ihr geschaffene Welt strahlt eine Ruhe aus – bis … Nein. Das verrate ich nicht.

Eine Sache habe ich dann doch doof gefunden. Valentina Fast hat mit einem Cliffhanger der ganz besonders bösen Art diesen Teil beendet, der einen dazu zwingt, sich sofort den nächsten zu kaufen. Ein weiteres Detail, was mir ein wenig übel aufschlägt, das das Buch sehr viele Seiten suggeriert, aber fast 10 % Werbung und Leseproben für andere Bücher sind. Bei dem Preis für die Bücher ist die Länge o. k., aber das andere empfinde, ich als verarsche und das ist in allen Teilen bisher so.

Meinungen weiterer Blogger zu diesem Titel findet ihr übrigens auf Literatur Rezensionen.

 

2 Gedanken zu “Rezension: Royal 2: Ein Königreich aus Seide von Valentina Fast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.