Rezension: Meine kleine Einhorn-Farm von Jessica S. Marquis und Kevin Hedgpeth

Meine kleine Einhorn-Farm Book Cover Meine kleine Einhorn-Farm
Jessica S. Marquis, Kevin Hedgpeth,
Fiction
Riva Verlag
7. November 2016
192

Einhörner sind majestätische Geschöpfe. Mit ihrer besonderen magischen Energie können sie Regenbögen zum Erscheinen bringen, dabei helfen, eine verlorene Liebe wiederzufinden, aus Heu Platin spinnen oder Krankheiten heilen. Träumen auch Sie davon, sich tagtäglich mit diesen zauberhaften Wesen zu umgeben? Dann ist Einhornfarmer genau der richtige Beruf für Sie! Dieser Geschäftszweig ist zukunftsweisend und sehr einträglich und bietet ein Potenzial, das höchstens durch Ihre Fantasie begrenzt wird. Wenn Sie dieses Buch in die Hand nehmen, beweisen Sie, dass Sie ... – wissen, was Sie wollen, – clever, charmant und voller Tatendrang sind, – bereit sind, die Herausforderung anzunehmen und den Lohn zu ernten. Das klingt nach Ihnen? Dann sind Sie hier richtig. Als zukünftiger Einhornfarmer werden Sie entdecken, wie wundervoll es ist, sich um diese faszinierenden Kreaturen kümmern zu dürfen. Nutzen Sie diesen Ratgeber, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, damit Sie in Ihrem neuen Business erfolgreich werden und sich Ihre magischsten Träume erfüllen!

Mein Fazit:

Ich bin ja ständig auf der Suche nach der Idee mit selbstständig zu machen. Und da ja vor einiger Zeit sehr extrem das Einhornfieber um sich Griff, habe ich mir überlegt doch einfach in die Einhornzucht einzusteigen. Dabei ist es gar nicht so einfach passende Fachlektüre zu finden. Aber als Bloggerin kennt man ja die Verlage die eine solche Fachlektüre haben könnten und ich bie bei riva fündig geworden.

So zog dieser kleine Ratgeber ein. Es werden alle wichtigen Themen hier besprochen. Gerade die Standortfrage war für mich ein wichtiges Thema, da ich daran gar nicht gedacht hatte. Was nicht alles hätte passieren hätte können. Auch die Frage wo man überhaupt ein Einhorn her bekommt, hatte ich mir gestellt. Die wachsen bekanntermaßen ja nicht auf Bäumen. Aber auch alles zu den Lebensgewohnheiten konnte ich hieraus entnehmen und das es gar nicht so gut ist, Rassen zu mixen. Aber genau das hätte ich machen wollen. Wie gut das ich vorab dieses Buch hatte. Beinahe hätte mir auch ein Händler einen Elch statt eines Einhornes verkauft. Zum Glück gab es im Buch eine bebilderte Beschreibung mit den Unterschieden. Bei dem Händler habe ich dann auch nicht gekauft.

Inzwischen züchte ich erfolgreich Reinhörner. Die bringen das meiste Geld, auch wenn Zwinkerhörner noch Glitzer abwerfen, aber den Dreck wollte ich nicht haben.

Insgesamt ist das Buch recht nett. Aber mal ehrlich? Wer züchtet denn heutzugage noch Einhörner? Zudem ist es ein Buch das man nur in kleinen Einheiten genießen kann. Ansonsten bekommt man einfach zu viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.